2020 war ein Jahr der Videokonferenzen und Webinare. Inmitten wirtschaftlicher und sozialer Unterbrechungen, die durch den Covid-19-Ausbruch verursacht wurden, wurden Remote-Arbeit und Online-Bildung das neue Normal. An diesem Punkt halfen Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinare. Wie sieht diese neue Landschaft aus? Finden wir es in unserem aktuellen Bericht “State of Online Events 2021” heraus!

 

Die neue Öffnung für Online-Events

Fast über Nacht hatten wir die Situation, dass Unterrichtende ihre Schüler und Studenten in virtuellen Klassenräumen unterrichten mussten. Das Gleiche gilt für berufliche Kurse und Schulungen.

Darüber hinaus wurden weltweit traditionelle Konferenzen nun digital abgehalten und Online-Meetups haben reguläre Büro-Meetings ersetzt.

Diese ausschlaggebenden Verlagerungen sorgten im Vergleich zu 2019 für einen 270%igen Anstieg der Events, die im Jahr 2020 weltweit auf der ClickMeeting-Plattform durchgeführt wurden.

In Bezug auf den deutschsprachigen Markt können wir stolz bestätigen, dass der DACH-Markt an oberster Stelle bei den kostenpflichtigen Automatisierten Webinaren steht. Im Jahr 2020 wurden 48 % der kostenpflichtigen Automatisierten Online-Events von Veranstaltern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich durchgeführt. Sie liegen damit weit vor den restlichen Ländern, die wir analysiert haben.

 

VOLLSTÄNDIGEN BERICHT HERUNTERLADEN

 

Wesentliche Erkenntnisse

  • Im Jahr 2020 wurden 316.074 Online-Events auf der ClickMeeting-Plattform durchgeführt, an denen insgesamt 30.779.244 Teilnehmer teilnahmen.

  • Die beliebtesten Online-Event-Arten waren Live-Webinare (541.925), Online-Meetings (649.367) und Automatisierte Webinare (106.478).

  • Die durchschnittliche Webinar-Dauer war 99 Minuten, das durchschnittliche Online-Meeting dauerte 65 Minuten.

  • Die durchschnittliche Zeit, die Teilnehmer in einem Webinar verbracht haben, beträgt 40 Minuten, bei Online-Meetings sind es durchschnittlich 35 Minuten.

  • Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind die beliebtesten Tage für die Durchführung von Online-Events.

  • Die Veranstalter der Online-Events favorisierten die Präsentationsfunktion (PowerPoint-Präsentationen, Tabellen, PDFs, Word-Dokumente und andere inhaltliche Formate) – diese Funktion wurde bei 53 % der Online-Events im Jahr 2020 verwendet. Auf dem zweiten Platz ist die Screen-Sharing-Funktion, die bei 18 % der Webkonferenzen genutzt wurde.

  • 2.034.124,62 $ – das ist der Gesamtbetrag, der weltweit durch kostenpflichtige Webinare erzielt wurde.

 

Die Welt stürzte sich auf Online-Events

Die „stay at home“-Situation hat Millionen von Menschen dazu gezwungen, bisher vor Ort ausgeübte Aktivitäten in die Online-Welt zu verlegen.

Von Vorlesungen und Unterricht über Business-Meetings bis hin zu gewerblichen Konferenzen – sie alle mussten als virtuelle Events abgehalten werden.

Das belegen auch die Zahlen – im Jahr 2020 wurden 2.316.074 Online-Events auf der ClickMeeting-Plattform durchgeführt, an denen insgesamt 30.779.244 Teilnehmer teilnahmen.

Im Vergleich: Im Jahr 2019 waren es 627.033 Events mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 8.504.770.

 

 

Wenn wir die Online-Events des Jahres 2020 unter die Lupe nehmen, können wir sagen, dass das ClickMeeting eine Plattform war, auf der sich Organisationen aus der ganzen Welt organisiert haben:

  • 367 Online-Meetings – hier können bis zu 25 Personen zusammenkommen und zusammen arbeiten. Diese Funktion kann man gut für Meetings mit Team-Mitgliedern, der Geschäftsführung, mit Managern, Partnern, Kunden, Trainees und Studenten nutzen.

  • 666.584 Webinare – die weitverbreitete Nutzung von Webinaren rührt daher, dass Veranstalter bis zu 1.000 Teilnehmer in einem virtuellen Event-Raum versammeln und ihre Inhalte unter Nutzung von Audio/Video streamen, ihre Präsentationen und andere Dateiformate teilen sowie ihre Produkte und Angebote mit der Screen-Sharing-Funktion zeigen können. Außerdem können sie eine beiderseitige Kommunikation durch den Chat, Umfragen und den F&A-Modus erzeugen.

  • 842 virtuelle Groß-Events alias Webcasts – Da Online-Meetings für bis zu 25 Personen als Mikroskala gelten, schauen wir uns hier einmal die Makroskala an und heben die Webcast-Technologie hervor, die das Übertragen von Inhalten an sage und schreibe 000 Zuschauer ermöglicht. Virtuelle Groß-Events waren die Antwort für die Event-Branche, die durch den Lockdown hart getroffen wurde.

 

Arten von Webinaren in 2020

Über die Jahre hat sich die Technologie weiterentwickelt und uns so ermöglicht, neben einem regulären Live-Webinar neue Formen von Webinaren zu entwickeln.

 

Live-Webinare

Wie schon der Name sagt, finden Live-Webinare in Echtzeit statt. Dies ermöglicht den Veranstaltern, in Echtzeit mit dem Publikum zu interagieren. Live-Webinare eignen sich sehr gut für Onboardings und Schulungen, Vertriebs- und Marketingevents und Produktvorführungen.

Die klassische Version des Webinars ist immer noch die beliebteste – im Jahr 2020 wurden 1.541.925 Live-Webinare über die ClickMeeting-Plattform veranstaltet.

 

On-Demand-Webinare

Bei dieser Form des Webinars können die Veranstalter ihre Webinare vorher aufnehmen und sie dann für ihre Kontakte, Leads oder Studenten veröffentlichen. Diese haben dann die Möglichkeit, die Webinare zu schauen, wann und wo sie möchten.

On-Demand-Webinare eignen sich gut, um Leads zu generieren oder Online-Kurse durchzuführen. Es hängt davon ab, ob ein On-Demand-Webinar kostenfrei oder kostenpflichtig ist. Aber darauf kommen wir noch zurück.

Im Jahr 2020 wurden 8.759 kostenfreie On-Demand-Webinare durchgeführt. Hier sei gesagt, dass die Option noch relativ neu ist und sich in einem frühen Einführungsstadium befindet.

 

Automatisierte Webinare

Im Gegensatz zu On-Demand-Webinaren finden Automatisierte Webinare (auch hier zwei Varianten – kostenfrei oder kostenpflichtig) an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit statt. Jedoch wie auch bei den On-Demand-Webinaren müssen die Veranstalter zunächst aufgezeichnetes Material haben, dem sie dann einen Call-To-Action, einen Video-Clip oder eine Umfrage hinzufügen können.

Diese Art von Event läuft komplett auf Autopilot, was den Veranstaltern die Möglichkeit gibt, die gesparte Zeit für andere Dinge zu nutzen. Es gibt jedoch auch eine Mischform – Automatisierte Webinare, bei denen sich der Veranstalter einschalten kann, um in Echtzeit den Chat zu moderieren oder Fragen zu beantworten.

Mit einem Blick auf die Zahlen können wir sehen, dass 106.478 kostenfreie Automatisierte Webinare im Jahr 2020 durchgeführt wurden.

 

Kostenpflichtige Webinare

Das kostenpflichtige Webinar hat sich bereits lange vor der Pandemie bewährt, um kommerzielle Schulungen oder Online-Kurse zu organisieren.

Lehrer, Trainer oder Privatschulen konnten so leicht Geld mit ihren Bildungsangeboten verdienen, unabhängig davon, wo sich ihre Kunden – Studenten oder Trainees – befinden. Die neue Realität hat diesen Webinar-Typ noch als Möglichkeit unterstützt, Wissen und Fähigkeiten zu monetisieren.

Lassen wir die Zahlen sprechen:

  • Kostenpflichtige Live-Webinare im Jahr 2020 – 6.201
  • Kostenpflichtige Automatisierte Webinare im Jahr 2020 – 1.431
  • Kostenpflichtige On-Demand-Webinare im Jahr 2020 – 948

Obwohl die Live-Webinare wieder die Führung übernehmen, zeigt die Analyse auch klar, dass viele Unternehmer die Automatisierung (On-Demand- und Automatisierte Webinare laufen auf Autopilot) genutzt haben, um in diesen herausfordernden Zeiten Geld zu verdienen.

 

Gründe für Online-Events im Jahr 2020

Nun ist es an der Zeit, Online-Events im Hinblick auf ihre Ziele zu überprüfen. Sicherlich dominieren Remote-Arbeit und Online-Bildung die traditionellen und sozialen Medien seit März 2020. Aber lassen Sie uns die Daten hinsichtlich geschäftlicher Zwecke hinter den Videokonferenzen betrachten.

 

Online-Kurse und Schulungen

Einer der Hauptaspekte in den Covid-19-Zeiten ist, dass Schulen und Universitäten geschlossen werden mussten und ihr Bildungsprogramm in virtuellen Klassenräumen fortgeführt haben.

Über Nacht hat E-Learning das traditionelle Lernen ersetzt und diese Notwendigkeit galt auch für die Schulungsbranche und für die privaten Akademien, die berufliche Kurse anbieten.

44,2 % der Online-Events auf ClickMeeting im Jahr 2020 waren Online-Kurse (15,1 %) und Schulungen (29,1 %). Hierbei ist zu beachten, dass wir in die Schulungskategorie auch interne Schulungen und Onboarding-Schulungen einschließen.

 

Produktvorführungen und Marketing-Events

Die zweite große Kategorie ist das Erbe des letzten Jahrzehnts, Webinare für Vetriebs- und Marketingzwecke zu nutzen. Leads und Kunden zu erreichen, unabhängig davon, wo sie sich aufhalten, ist der Hauptgrund für die Durchführung von Online-Events. Das Social Distancing hat diesen bereits etablierten Trend nur verstärkt.

Wir haben festgestellt, dass 36,5 % der Online-Events im Jahr 2020 Vertriebs- und Marketing-Events waren. In diese Kategorie fallen zum einen Produktvorführungen (22,5 %), die eine ausgezeichnete Lösung sind, sowohl virtuelle als auch materielle Produkte zu zeigen und zu verkaufen, und zum anderen Marketing-Events (14 %), bei denen es darum geht, wertvolles Wissen zu teilen, um Leads zu generieren und zu fördern.

 

Online-Business-Meetings

Im Jahr 2020 haben wir eine Ära betreten, in der Online-Kommunikation und Online-Zusammenarbeit unvermeidbar sind, um Unternehmen am Laufen zu halten – von Solopreneuren über Start-ups und KMU bis hin zu großen Unternehmen.

Videokonferenz-Apps und -plattformen wurden zu den Hauptwerkzeugen für die täglichen Aktivitäten, wie tägliche oder wöchentliche Team-Meetings, Vorstellungsgespräche per Videoanruf, Geschäftsführungsmeetings oder kleine Webkonferenzen, um Workshops durchzuführen, Verkäufe abzuschließen oder Investoren zu gewinnen.

Von allen Online-Events, die 2020 durchgeführt wurden, konnten wir 19 % als Online-Business-Meetings herausfiltern.

 

Online-Events im Jahr 2020 – wie oft, wie lange und wann?

Nun wollen wir einmal den zeitlichen Aspekt von Webkonferenzen betrachten.

 

Was ist die durchschnittliche Zeit eines Online-Events?

Im echten Leben können wir Online-Meetings von 10 Minuten haben, es gibt jedoch auch Konferenzen, die mehrere Stunden dauern.

Das war die durchschnittliche Zeit der Online-Events im Jahr 2020:

  • Online-Meetings – 72 Minuten – was die Standard-Meetings von einer Stunde widerspiegelt, die wir noch aus Bürozeiten kennen.

  • Webinare – 81 Minuten – was die Sichtweise über diese Art von Videomarketing als Langform-Inhalt untermauert.

 

Wie lange blieben Personen in Online-Events?

In der Vergangenheit haben sich Webinare als eine Art des Langform-Videoinhalts etabliert, bei dem die Teilnehmer bis zum Ende des Events geblieben sind.

In dem diesjährigen Bericht werden wir das sowohl für Online-Meetings als auch für Webinare analysieren. Und so sah es weltweit aus:

  • Online-Meetings – 35 Minuten
  • Webinare – 40 Minuten

So sieht die Verweildauer in Online-Events in speziellen Ländern aus:

Der erste Platz auf dem Webinar-Podium geht an die USA und Kanada. Dies kann als Beweis gesehen werden, dass diese beiden Länder geübter in der Organisation und der Teilnahme an Webinaren sind.

 

Die beliebtesten Tage für die Durchführung von Online-Events

Welcher ist der beste Tag, um eine Webkonferenz zu organisieren? Wir haben in unsere Daten geschaut und festgestellt, dass es an jedem Tag Ergebnisse gab. Dies jedoch sind die drei eindeutigen Anführer (in der Reihenfolge, im Hinblick auf die durchschnittliche Anzahl von durchgeführten Events):

  1. Dienstag
  2. Mittwoch
  3. Donnerstag

Das Wochenende ist natürlich ganz am Ende der Liste, jedoch ohne Null-Ergebnisse. Montags und freitags gab es auch viele Events, jedoch nicht so viele wie an den zuvor erwähnten drei Tagen.

 

Die beliebtesten Uhrzeiten für die Durchführung von Online-Events

Da wir nun wissen, welche Tage als Sieger dieses Vergleichs hervorgegangen sind, lassen Sie uns nun auf die Uhrzeiten schauen.

Dies sind die Top-10-Uhrzeiten mit den signifikantesten Ergebnissen:

  1. 15:00 Uhr
  2. 08:00 Uhr
  3. 07:00 Uhr
  4. 14:00 Uhr
  5. 09:00 Uhr
  6. 13:00 Uhr
  7. 12:00 Uhr
  8. 16:00 Uhr
  9. 11:00 Uhr
  10. 10:00 Uhr

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bürozeiten und frühen Morgenstunden die besten Zeiten für ein virtuelles Zusammentreffen sind.

 

Die beliebtesten Funktionen während Online-Events

Die enorme Nachfrage für Online-Meeting- und Webinar-Plattformen im Jahr 2020 kommt nicht von ungefähr. Für Unterrichtende, die lehren und schulen, für Vermarkter, die erkenntnisreiche Inhalte teilen, und Team-Mitglieder und Manager, die effizient zusammenarbeiten möchten, reichen Videoanrufe nicht aus.

Die Vielfalt an multimedialen und interaktiven Funktionen, die Lehrer und andere Berufstätige während Videokonferenzen nutzen können, ist der ausschlaggebende Aspekt.

In diesem Abschnitt vermitteln wir einen Überblick über ClickMeetings Funktionen im Jahr 2020, aufgeteilt in die nachfolgenden Kategorien.

 

Beteiligung und Interaktion

Die Präsentationsfunktion die beliebteste Funktion ist, die von Veranstaltern und Moderatoren während 53 % der Events genutzt wurde.

Der zweite Platz geht an die Screen-SharingFunktion (18 %), die universell für Online-Zusammenarbeit, Unterricht oder Vertrieb und Marketing einsetzbar ist.

Als Nächstes haben wir das Whiteboard (6,7 %), das perfekt für Unterrichtende ist, um Notizen zu machen und visuell anschaulich komplexe Themen zu erklären, sowie die YouTube-Funktion (6,4 %), mit der Sie einen Videoclip direkt von YouTube im Event-Raum abspielen können.

Die Funktionen Umfragen (5 %) und Call-To-Action (2,6 %) scheinen immer noch verkannt auf ihrem Weg als praktische Funktionen zu sein, um wertvolles Feedback von Teilnehmern zu erhalten (Umfragen) und höhere Verkaufsergebnisse anzustreben (CTA).

 

E-Mail-Kommunikation

Webinare und virtuelle Versammlungen zu organisieren, lässt sich nicht nur darauf beschränken, Inhalte für das Event vorzubereiten.

Aus diesem Grund haben wir uns einmal die E-Mail-Kommunikation, die Sie über die ClickMeeting-Plattform vornehmen können, näher betrachtet.

Wir unterscheiden drei Arten von Nachrichten, die Event-Veranstalter vor und nach dem Event an ihre Teilnehmer versenden können.

  • Einladungen – im Jahr 2020 gab es 18.076.014 E-Mail-Einladungen, die die Postfächer der Teilnehmer erreichten.

  • Einladungserinnerungen – hier sprechen wir von sage und schreibe 44.435.097 E-Mails, die die Empfänger an anstehende Events erinnert haben.

  • „Dankeschön“-E-Mails17.423.043 E-Mails wurden an Event-Teilnehmer nach dem Event versendet. „Dankeschön“-E-Mails auf der ClickMeeting-Plattform enthalten einen personalisierten Text, hochgeladene Dateien und einen Link zur Event-Aufzeichnung (vorausgesetzt, es wurde aufgenommen).

 

Kostenpflichtige Online-Events – die Geldmaschine

Wie es in Krisen üblich ist, zwang die Pandemie die Menschen dazu, nach alternativen Möglichkeiten zu suchen, ihre Einnahmequellen zu sichern (oder zu ersetzen).

Als großer Gewinner unserer Analyse geht das Verkaufen von Wissen und praktischen Anleitungen über kostenpflichtige Webinare, Online-Kurse und Schulungen hervor.

In unserem State of Webinars aus dem letzten Jahr haben wir aufgeführt, dass alle kostenpflichtigen Webinare, die im Jahr 2019 auf der ClickMeeting-Plattform durchgeführt wurden, 366.000 $ generiert haben.

Allein das ist schon beeindruckend. Lassen Sie uns nun diese Zahl mit den kostenpflichtigen Events aus dem Jahr 2020 vergleichen. Hier sehen wir eine überwältigende Gesamtsumme von 2.034.124,62 $, die weltweit verdient wurden. Das ist ein Anstieg um 465 %!

Wenn wir uns den DACH-Markt näher anschauen, sehen wir, dass diese Funktion hier ihre effizienten Anwender gefunden hat. Der Gesamtbetrag liegt hier bei 138.361,59 Euro.

Global gesehen, kommt das höchste Ergebnis von einem einzigen kostenpflichtigen Event, das in den USA durchgeführt wurde. Hier hat eine kostenpflichtige Online-Schulung für Buchhaltungsspezialisten einen Betrag von 23.750 $ erreicht.

 

Finale Worte

Zweifellos hat die Pandemie zu enormen Änderungen geführt in der Art und Weise, wie wir arbeiten, unterrichten, schulen, Unternehmen führen und unsere Marken den Kunden präsentieren.

Die beschleunigte Digitalisierung aller Bildungs-, Marketing- und Unternehmensprozesse spiegelt sich in den Daten wider:

  • Im Jahr 2020 wurden 2.316.074 Online-Events auf der ClickMeeting-Plattform durchgeführt, an denen insgesamt 30.779.244 Teilnehmer teilnahmen.

  • 2.034.124,62 $ – der Gesamtbetrag, der weltweit durch kostenpflichtige Online-Events erzielt wurde.

Da die Verweildauer sinkt und Experten vor dem Burn-out-Syndrom und geringerer Schulungsqualität warnen, sollte dies im Jahr 2021 für Organisationen wichtig sein, die Online-Events durchführen:

  • Hohe Qualität;
  • Sicherheit;
  • Stabile Technologie;
  • Verbindungen aufbauen
  • Interagieren und beteiligen.

 

Dominika Paciorkowska – Managing Director bei ClickMeeting: Videokonferenzen, Online-Meetings und Webinare wurden das „neue Normal“. Während in früheren Zeiten das Zusammenkommen in virtuellen Räumen eine interessante Option war, wurde es in der Pandemie zu einer Notwendigkeit. Und das gilt für viele Bereiche. Wir machen Videoanrufe mit Freunden und Verwandten, die wir derzeit nicht persönlich treffen können. Wir veranstalten Online-Meetings mit Kollegen, Geschäftsführern, Geschäftspartnern und Arbeitnehmern. Und zu guter Letzt lehren, lernen und schulen wir in virtuellen Klassenräumen. Hinzu kommt, dass sich Messen, Unternehmens- und wissenschaftliche Konferenzen als Online- (oder Hybrid-) Events neu erfinden mussten. Diese neue Realität, die die Menschen weltweit zwang, auf Online-Kommunikation umzustellen, spiegelt sich sowohl in unseren Daten als auch in Berichten, die auf externen Daten basieren, wider. Deshalb ist ClickMeeting als Plattform konstant bestrebt, Menschen dabei zu helfen, in Verbindung zu bleiben und Online-Events jeder Art einfach und bequem zu veranstalten – ob klein, groß, riesig, live oder automatisiert. Aus diesem Grund stellen wir nicht einfach nur die Technologie für Webinare zur Verfügung, sondern sind eine Plattform, mit der man Online-Events jeder Art und Größe veranstalten kann. Und so haben wir den Namen unseres Berichts von State of Webinars in State of Online Events geändert.

 

VOLLSTÄNDIGEN BERICHT HERUNTERLADEN
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Posted by Jakub Zielinski

Jakub is the Senior Content Marketing Specialist at ClickMeeting.

Es ist die Zeit, Ihre Events online zu verschieben. Mit Hilfe von ClickMeeting

KOSTENLOS TESTEN
G2Crowd

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *