Sie haben möglicherweise gehört, dass Webinar-Marketing Ihrer Firma helfen kann, aber Sie zögern, es auszuprobieren. Warum eigentlich? Vielleicht fallen Ihnen keine ansprechenden Inhalte für Webinare ein.

Wenn das der Fall ist, können wir weiterhelfen!

Im Folgenden erfahren Sie, was Webinare sind, welche Vorteile sie bieten, lernen, wie Sie sich in nur drei Schritten immer die richtigen Themen für jedes Webinar einfallen lassen können, und mehr.

 

Was ist ein Webinar?

Das Wort „Webinar“ ist aus der Zusammensetzung der Wörter „Web“ und „Seminar“ entstanden. Kurz gesagt ist ein Webinar also eine Präsentation, die über das Internet übertragen wird.

Webinare gibt es in vielen Formaten und Größen. Einige haben die Form von privaten Workshops, in denen die Erledigung bestimmter Aufgaben beigebracht wird, während andere Mega-Konferenzen mit Gastreferenten, Tausenden von Teilnehmern und hohem Produktionswert sind.

Es ist zu beachten, dass Webinare und Webcasts NICHT dasselbe sind, obwohl es gewisse Ähnlichkeiten gibt. Webinare werden oft live gestreamt und ermöglichen die Beteiligung der Teilnehmer. Webcasts hingegen sind in der Regel lediglich voraufgezeichnete, an viele Personen übertragene Präsentationen.

 

Warum sollten Sie ein Webinar hosten?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Sie Webinare hosten sollten, aber in diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf die drei wichtigsten:

  • Branding. Webinare ermöglichen es Unternehmen bzw. Einzelpersonen, ihre Marke aufzubauen und in ihren Marktnischen Kompetenzen zu demonstrieren. Richten Sie ein mit wertvollen Informationen vollgepacktes Webinar ein und Ihre Zielgruppe wird Sie und Ihre Marke als vertrauenswürdig betrachten.

  • Reichweite. Wer kann an einem Webinar teilnehmen? Jeder mit einem Internetanschluss. Das trifft nicht immer auf persönliche Treffen zu. Webinare machen es einfacher, die Zielgruppe zu erreichen, unabhängig davon, ob die Teilnehmer in der Nähe oder am anderen Ende der Welt wohnen.

  • Umsatz. Und schließlich sind Webinare ein großartiges Vertriebs- und Marketinginstrument. Sie können die Zeit vor der Kamera nutzen, um z. B. Produkte vorzuführen und den Teilnehmern am Ende eine Kaufoption anbieten. Zumindest gewinnen Firmen durch Webinare Kontaktdaten, um Kundenbeziehungen zu potenziellen Käufern zu pflegen und in der Zukunft an diese zu verkaufen.

Haben wir Sie schon von den Vorteilen von Webinaren überzeugt? Sie fragen sich wahrscheinlich, wie Sie auf ein Thema für Ihr nächstes Online-Event kommen. Lassen Sie uns darüber sprechen…

 

Webinar-Themen auswählen

Wie schon erwähnt sind Webinare vorteilhaft für Hosts – aber nur, wenn die Webinar-Themen sorgfältig ausgewählt werden. Sie können z.B. keine Marketingfachleute zu einem Webinar über Kundenservice einladen und eine gute Teilnahme erwarten.

Zum Glück ist die Auswahl von Webinar-Themen in nur drei Schritten ganz einfach:

 

Verstehen Sie Ihre eigene Fachkompetenz

Beginnen Sie BEI SICH SELBST. Was ist Ihr Fachgebiet? Mit „Fachkompetenz“ meinen wir ein Wissensgebiet, in dem Sie mehr als der Durchschnittsmensch wissen. Das könnte sich für ein Webinar ausgezeichnet eignen.

Als Handelsvertreter sind Sie ein Experte für die Produkte Ihrer Firma. Ein Produktdemo-Webinar wäre eine tolle Idee. Als Marketing-Profi wissen Sie wahrscheinlich eine Menge über E-Mail-Strategien und SEO. Ein Informations-Webinar zu diesem Thema würde gut ankommen.

Entdecken Sie Webinar-Themen, indem Sie einschätzen, welchen Mehrwert Sie Ihrer Zielgruppe bieten können.

 

Zielgruppe analysieren

Wenn Sie schon Ihre Fachkompetenz und den Mehrwert, den diese mit sich bringt, verstehen, lernen Sie Ihre Zielgruppe besser kennen. Was interessiert die Zielgruppe an Ihren Webinaren?

Wenn Sie es noch nicht wissen, gibt es einige Wege, dies herauszufinden:

  • Direkt fragen. Ganz einfach. Nehmen Sie sich Zeit, sich mit Ihrer Zielgruppe im Gespräch auseinanderzusetzen. Welchen Herausforderungen stehen sie entgegen? Worüber wollen sie mehr erfahren? Die Antworten sollten Ihnen eine Vielfalt von Webinar-Themen liefern.

  • Daten auswerten. Sie können auch einen Blick auf die Analyse-Dashboards Ihrer Firma werfen. Welcher Blogbeitrag wurde am häufigsten gelesen? Welche Webseiten haben die höchste Besucherzahl? Erhalten bestimmte Beiträgen in den sozialen Medien mehr Aufmerksamkeit als andere? Aus solchen Blogs, Webseiten und Beiträgen in den sozialen Medien lässt sich entnehmen, welche Inhalte Ihre Zielgruppe am meisten interessieren.

  • Die eigene Branche verstehen. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Branche genauer unter die Lupe zu nehmen. Zu welchen Themen bieten Ihre Konkurrenten Inhalte an? Worüber sprechen die Fachleute auf Branchenkonferenzen? Welche Fragen stellt Ihre Zielgruppe auf Foren? Wenn es um Webinar-Themen geht, sind dies echte Goldgruben.

 

Immer hohen Mehrwert bieten

Wählen Sie nur hochwertige Webinar-Themen aus.

Wenn Ihre Zielgruppe etwas über SEO lernen möchte, Sie aber nichts dazu sagen können, entscheiden Sie sich für ein anderes Thema. Wenn Sie potenziellen Kunden Produkte vorführen möchten, die sich aufgrund ihres Charakters nicht vor der Kamera genau demonstrieren lassen, wählen Sie ein anderes Thema.

Dies ist keine Ausrede dafür, keine Webinare zu hosten. Wenn Sie noch kein Webinar gehostet haben, denken Sie sich vielleicht: „Ich komme vor der Kamera nicht so gut wie die Profis an, deshalb werde ich keine Webinare hosten“.

Auch wenn Sie kein perfekter Moderator sind, können Sie mit Webinar-Marketing Erfolg haben, aber Sie müssen den Teilnehmern einen Mehrwert in Form von attraktiven Inhalten bieten, die sie konsumieren möchten.

 

5 Themenvorschläge für Ihr Webinar

Fällt Ihnen kein Webinar-Thema ein? Hier sind fünf Ideen für ein geschäftsorientiertes Online-Event:

 

1. Markenaufbau

Die meisten Menschen haben eine verzerrte Vorstellung von Branding…

Sie denken, es gehe nur um das Logo oder die Farbgestaltung ihrer Website. Wenn Sie ein Branding-Experte sind, wissen Sie, dass dies nur einen kleinen Teil einer Marke ausmacht und Branding viel komplexer ist. Sie könnten Ihre Zielgruppe in einem Webinar über Branding und dessen richtige Umsetzung aufklären.

Dieses Thema könnte sich gut für Marketingagenturen, unabhängige Branding-Berater, SaaS-Anbieter, die marketing- bzw. brandingbezogene Software entwickeln, usw. eignen.

 

2. E-Commerce

E-Commerce verzeichnet gerade ein rapides Wachstum! Viele wollen wissen, wie sie im E-Commerce Fuß fassen oder ihr bestehendes Geschäft entwickeln können. Zeigen Sie, wie es geht.

Einige Themenvorschläge für Webinare über E-Commerce:

  • Wie kann ich Produkte zum Verkauf auswählen,

  • Die beste E-Commerce-Software,

  • Wie vermarkte ich mein Online-Geschäft,

Webinare über E-Commerce und die damit verbundenen Unterthemen könnten gut bei u. a. Marketingagenturen, die E-Commerce-Marken betreuen, SaaS-Anbietern, die den E-Commerce-Markt bedienen und Unternehmensberatern, die mit E-Commerce-Firmen zusammenarbeiten, ankommen.

 

3. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Wovon träumt jedes Unternehmen auf der Welt? Mehr kostenlosen Online-Verkehr! Als SEO-Experte wissen Sie, wie man Websites an die Spitze der Google-Suchergebnisse bringt. Ein Webinar zu diesem Thema wird bestimmt Interesse wecken.

Beachten Sie dabei die Sachkunde Ihres Publikums. Es wäre keine gute Idee, Neulingen fortgeschrittene Taktiken zu erklären oder Experten mit Grundkenntnissen zu langweilen.

Dieses Thema könnte sich gut für Marketingagenturen, selbständige Marketingberater, SaaS-Anbieter, die Marketingsoftware entwickeln, usw. eignen.

 

4. Marketing in sozialen Medien

Wenn Ihre Firma noch nicht in den sozialen Medien präsent ist, haben Sie dann überhaupt eine Firma? Darüber ließe sich streiten…

Obwohl Websites wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Instagram schon seit über einem Jahrzehnt funktionieren, wissen viele Unternehmer nicht, wie sie diese richtig einsetzen können. Wenn Sie die Kunst des Twitterns, Grammings usw. beherrschen, gibt es eine Zielgruppe für Ihr Wissen.

Dieses Thema bleibt besonders relevant, da sich die Landschaft der sozialen Netzwerke ständig verändert. Neue Seiten tauchen auf (z. B. TikTok), Netzwerke führen neue Features ein und passen ihre Algorithmen an. Nicht jeder Unternehmer hat Zeit, dem Schritt zu halten.

Webinare zum Thema Marketing in sozialen Medien eignen sich hervorragend für Marketingagenturen und -berater, Hersteller von Marketingsoftware (vor allem, wenn sich die Software auf soziale Medien bezieht) usw.

 

5. Kundenbindung

Wussten Sie, dass es fünfmal mehr kostet, einen Kunden zu gewinnen, als einen Bestandskunden zu behalten? Warum stellen dann so viele Unternehmen die Kundengewinnung in den Vordergrund und vernachlässigen die Kundenbindung? Vielleicht liegt es daran, dass sie nicht wissen, wie sie ihre Bestandskunden effektiv an sich binden können.

Klären Sie die Teilnehmer darüber in einem Webinar auf. Zeigen Sie ihnen, wie sie ihre eigene Zielgruppe ansprechen und langfristig binden können.

Webinare zum Thema Kundenbindung eignen sich hervorragend u. a. für Marketing- und Vertriebsberater sowie SaaS-Anbieter, die Software zur Kundenbindung und Kundenzufriedenheitsermittlung verkaufen.

 

Bonus-Idee: Webinar-Marketing

Sobald Sie ein Webinar-Experte geworden sind, könnten Sie auch anderen den effektiven Einsatz von Webinaren beibringen.

Sie könnten beispielsweise über die Auswahl von Webinar-Themen, die Ausrüstung für ein erfolgreiches Online-Event, Präsentationstipps, um die Teilnehmer zu fesseln, die beste Webinar-Software und vieles mehr sprechen. Dieses Thema bietet zahlreiche Möglichkeiten!

Wenn Webinar-Marketing zu Ihrer Marke passt und das Interesse Ihrer Zielgruppe wecken würde, liegen Sie mit diesem Thema für Ihr nächstes Online-Event bestimmt nicht falsch.

 

Präsentation vortragen

Haben Sie schon ein Webinar-Thema gewählt? Denken Sie auch darüber nach, über welche Software Sie mit der Zielgruppe in Kontakt treten und Ihre Inhalte bereitstellen. Hier kommt ClickMeeting ins Spiel – eine populäre Videokonferenz- und Webinar-Plattform, die von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt genutzt wird.

Mit unserer branchenführenden Suite von Tools können Sie:

  • Ihr Webinar branden. Es ist Ihr Webinar, also sollte es genau so aussehen und sich anfühlen, wie Sie es wünschen. Dazu können ClickMeeting-Benutzer ihre Webinar-Seiten anpassen, indem sie diese mit individuellen Logos, Bildern und Farben branden. All das in nur wenigen Klicks!

  • Bildschirm freigeben. Oder vielleicht möchten Sie den Webinar-Teilnehmern zeigen, wie man etwas am Computer macht? Mit ClickMeeting können Sie ganz einfach Ihren Bildschirm freigeben. Dieses Feature eignet sich hervorragend für die Darstellung von Abläufen und Produktdemos.

  • Mit Teilnehmern sprechen. Am besten engagieren Sie die Teilnehmer während eines Webinars, indem Sie mit ihnen ins Gespräch kommen, anstatt nur einen Vortrag zu halten. ClickMeeting macht es Ihnen einfacher mit Umfragen und Abstimmungen und einer Chat-Funktion im Webinar mit Simultanübersetzung.

  • Inhalte aufzeichnen. Sie geben sich bestimmt Mühe, um Webinar-Inhalte zu erzeugen. Machen Sie das Beste daraus, indem Sie Ihre Präsentationen mit ClickMeeting aufzeichnen. So können Sie die Aufzeichnung später als Marketingmaterial einsetzen.

  • Zahlungen akzeptieren. Möchten Sie mit Webinaren Geld verdienen? Monetarisieren Sie Ihr Fachwissen dank der Integration von ClickMeeting mit PayPal.

Probieren Sie ClickMeeting für 30 Tage kostenlos aus und finden Sie heraus, ob es das richtige Tool für Ihre Bedürfnisse ist.

 

Fazit

Es kann herausfordernd sein, sich Themen für Webinare einfallen zu lassen, aber zum Glück kennen Sie jetzt ein System, das diesen Prozess erleichtert. Besser noch – Sie haben sechs bewährte Themenvorschläge, die Sie direkt ausprobieren können! Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Webinar-Inhalte erstellen. Viel Glück dabei!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Posted by Jacob Thomas

Content writer @ ClickMeeting

Es ist die Zeit, Ihre Events online zu verschieben. Mit Hilfe von ClickMeeting

KOSTENLOS TESTEN
G2Crowd

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.