Das Internet eröffnet Ihnen nahezu unbegrenzte Marketing- und Vertriebsmöglichkeiten. Um Kunden effektiv zu erreichen, müssen Sie die richtigen Tools und Datenerfassungsstrategien einsetzen. Die Lead-Generierung kann mit Hilfe von Webinaren viel einfacher sein. In diesem Artikel erfahren Sie, was Lead-Generierung ist, warum Sie Lead-Generierung brauchen und vor allem, wie Sie durch die Veranstaltung von Online-Events Leads generieren können!

Die Lead-Generierung ist für viele Marketing- und Vertriebsprofis ein großes Problem. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs und der steigenden Erwartungen der Zielgruppe sind Methoden, die vor einiger Zeit noch gut funktioniert haben, nicht mehr effektiv. Gleichzeitig bleiben ein paar Grundprinzipien relevant. Mit Content Marketing, Videoformaten und der Fähigkeit, eine direkte Beziehung zu einem potenziellen Kunden aufzubauen, können Sie immer noch großartige Ergebnisse erzielen. Gibt es ein Format, das diese drei Elemente vereint? Natürlich sind es Webinare! Wie kann man mit Hilfe von ihnen Leads generieren? Mit den richtigen Tools muss das weder schwierig noch teuer sein.

Was ist Lead-Generierung?

Lassen Sie uns zunächst erklären, was Lead-Generierung ist und warum Ihr Unternehmen Leads braucht.

Die Lead-Generierung ist nichts anderes als das Sammeln von Leads (oft auch als Lead-Akquisition bezeichnet). Was ist ein Lead? Er ist Ihr potenzieller Kunde, d.h. ein Unternehmen oder eine Person, die sich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessieren könnte. Wie kann sich dieses Interesse äußern? Im Bereich des digitalen Marketings ist dies in der Regel gleichbedeutend mit der Angabe von Kontaktinformationen. Wenn Sie in der Lage sind, diese Informationen zu erhalten, können Sie potenzielle Kunden mit weiteren Nachrichten oder Angeboten genau ansprechen.

In den meisten Fällen basiert die Lead-Generierung dann auf einer Kombination aus zwei Faktoren:

  • Die Bereitschaft des potenziellen Kunden, seine Kontaktinformationen zu teilen
  • Ein Registrierungsformular, das Ihnen die Akquisition von Leads ermöglicht.

Bei der Lead-Generierung sind also verschiedene Fähigkeiten wichtig. Einerseits werden sich die Marketingfähigkeiten als wesentlich erweisen, um potenzielle Kunden davon zu überzeugen, eine Beziehung zum Unternehmen aufzubauen. Gleichzeitig sind auch technologische und sogar rechtliche Kenntnisse erforderlich: Die Generierung von Leads ist vor dem Hintergrund der Vorschriften über die Verarbeitung personenbezogener Daten eine gewisse Herausforderung. Aber keine Sorge, die Gewinnung neuer Kunden muss nicht schwierig sein – Sie müssen nur die richtigen Tools verwenden.

Arten von Leads

Die Definition eines Leads ist ganz einfach. Es ist einfach ein potenzieller Kunde, der sich für Ihr Angebot interessiert. Natürlich können Leads sehr unterschiedlich sein, genau wie die Besucher eines stationären Geschäfts. Einige von ihnen sind sofort bereit, einen Kauf zu tätigen, die große Mehrheit – und das gilt vor allem für den virtuellen Raum – macht sich gerade mit den Angeboten bestimmter Unternehmen vertraut und möchte mehr darüber erfahren. Ein Marketer sollte sich dessen bewusst sein und vor allem lernen, was Lead-Qualifizierung ist und welche Arten von Leads unterschieden werden können.

Ein Marketing-Lead oder marketingqualifizierter Lead ist ein Kunde, der sich für ein Angebot interessiert hat, aber noch nicht bereit ist, eine Kaufentscheidung zu treffen. Zu dieser Kategorie gehören sehr oft potenzielle Kunden, die sich nur dazu entschlossen haben, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, aber auch solche, die ein breiteres Interesse gezeigt haben, z. B. durch den Besuch einer Website, das Durchstöbern von Blogbeiträgen oder die Teilnahme an Veranstaltungen, die von dem Unternehmen organisiert werden. Ein Marketing-Lead braucht die richtige „Nahrung“, um sich in einen Verkaufs-Lead zu verwandeln.

Ein Sales Lead oder Sales Qualified Lead unterscheidet sich von einem Marketing Lead durch seine Bereitschaft, eine Kaufentscheidung zu treffen. Ein weiteres „Aufwärmen“ ist nicht mehr nötig. Stattdessen ist es für Vertriebsprofis ratsam, sich so schnell wie möglich mit dem potenziellen Kunden zu befassen.

Sales Leads und Marketing Leads sind also von etwas anderer Natur, und ein großes Problem ist ihre richtige Klassifizierung. Dieser Prozess wird durch das Lead Scoring erleichtert, ein System zur Bewertung von Leads anhand streng definierter Parameter und Metriken. Seine Implementierung erleichtert die Arbeit erheblich und ermöglicht es, Leads in verschiedenen Phasen des Prozesses präzise zu erreichen. Das Scoring von Leads kann im Rahmen der Marketingautomatisierung automatisiert werden.

Leads können auf verschiedene andere Arten unterteilt werden, z.B. je nach Zielgruppe:

  • B2B-Leads sind potenziell interessierte Unternehmen.
  • B2C-Leads entsprechen potenziell interessierten Verbrauchern.

Sie können auch auf andere Arten von Leads stoßen, z. B. abhängig von der Quelle, aus der sie gewonnen wurden. Bei SaaS-Produkten ist ein produktqualifizierter Lead sehr beliebt, bei dem das Interesse auf die Möglichkeit zurückzuführen ist, die Testphase des Tools oder seine Demoversion zu nutzen. Eine andere Art von Lead ist ein servicequalifizierter Lead: In diesem Fall sind die Mitarbeiter des Kundendienstes für den positiven Abschluss des Verkaufsprozesses verantwortlich (z.B. unter der Annahme von Upselling).

Leads und Ihre Vertriebspipeline

Es ist leicht zu erkennen, dass die Art der Leads die aufeinanderfolgenden Stufen des Verkaufstrichters widerspiegelt. Dies wird durch die von leadsquared erstellte Lead Trichter-Grafik perfekt veranschaulicht, die zusätzlich die Aktivitäten der Marketing- und der Vertriebsabteilung anzeigt:

Der Prozess der Lead-Generierung erfordert in den meisten Fällen eine Menge zusätzlicher Anstrengungen. Wie Sie sehen, beginnen die Marketingaktivitäten bereits vor der direkten Lead-Akquise: Zunächst müssen Sie den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke steigern, Vertrauen schaffen und einen ersten Kontakt herstellen. Dies ist eine große Herausforderung, insbesondere vor dem Hintergrund des wachsenden Bewusstseins für die Weitergabe persönlicher Daten.

Ein häufiges Problem ist der geringe Wert von Leads. In dieser Hinsicht können Leads in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Kalte Leads (auch „lange Leads“ genannt) sind Kontaktdaten von Personen, die kein Interesse an Ihrem Angebot gezeigt haben. Natürlich kann sich diese Situation in Zukunft ändern (auch aufgrund Ihrer Marketingbemühungen). In der Regel handelt es sich bei der überwiegenden Mehrheit der erworbenen Leads um Long Leads.

  • Warme Leads sind einfach Marketing-Leads. Ein potenzieller Kunde braucht noch etwas Zeit und Überlegung, zeigt aber Interesse an Ihrem Angebot und interagiert mit Ihnen, indem er z. B. auf Ihre Marketinginhalte reagiert, Ihren Blog liest oder an Ihren Veranstaltungen teilnimmt.

  • Heiße Leads, auch kurze Leads genannt, ist eine andere Bezeichnung für Verkaufsleads. Zu dieser Gruppe gehören die wertvollsten Leads, die es wahrscheinlich in den Verkauf schaffen werden.

Mit der Generierung von Leads beginnt ein Zyklus, der nicht mit der Gewinnung eines Kunden endet. Eine Gruppe von zahlenden Kunden sollte auch durch Marketingmaßnahmen angesprochen werden, um eine starke Beziehung aufzubauen und weitere Verkäufe zu fördern.

Leadmagnet: Ihr Weg zur Lead-Generierung

Es ist Zeit, zur Praxis überzugehen. Die Gewinnung von Kundenkontakten ist nicht einfach. Der Markt boomt, Internetnutzer werden mit Marketingbotschaften bombardiert und geben ihre Daten nur ungern preis. Laut unserer Umfrage achten mehr als 90 % der Nutzer von Online-Konferenzplattformen auf ihren Online-Datenschutz, und 88 % versuchen zumindest, sich mit den akzeptierten Nutzungsbedingungen und Einwilligungen vertraut zu machen. Wenn Sie potenzielle Kunden um ihre Kontaktdaten bitten, müssen Sie gleichzeitig rechtmäßig handeln und Ihr Publikum davon überzeugen, diese freiwillig weiterzugeben.

Wie können Sie potenzielle Kunden effektiv ansprechen und die Generierung von Leads sicherstellen? Sie brauchen etwas, das die Zielgruppe interessiert und sie dazu bringt, ihre Daten bewusst zu teilen. Dieses Etwas ist ein Lead-Magnet, ein Magnet, der Ihre Leads anlockt.

Lead-Generierung ist eine Art Tauschhandel: Wenn Sie etwas im Austausch für die Daten Ihrer Kunden anbieten, erhöhen Sie die Erfolgschancen. Was kann als Lead-Magnet dienen?

  • Ein E-Book
  • Webinar
  • Branchenbericht (übrigens können Sie unseren Bericht zum Stand der Online-Events kostenlos und ohne Angabe Ihrer Kontaktdaten herunterladen!)
  • kostenlose Beratungen
  • Zugang zu Premium-Inhalten
  • Werbeangebot
  • kostenlose Version des Tools, Testversion.

Natürlich hängt vieles von der Branche, in der Sie tätig sind, und von den Standards der Industrie ab. Es gibt jedoch einige bewährte, universelle Möglichkeiten, Inhalte zu erstellen, die die Lead-Generierung unterstützen.

Webinare in der Lead-Generierung: Warum sollten Sie sie nutzen?

Content Marketing ist immer noch der König. Allerdings ändern sich mit der Zeit die bevorzugten Formate. Derzeit sind Videoinhalte am beliebtesten. Gleichzeitig wird der direkte Kontakt mit Experten immer mehr geschätzt. Deshalb sind Webinare ein idealer Weg, um Vertriebskontakte zu generieren. Potenzielle Kunden melden sich eher für ein Webinar an, wenn Sie dafür sorgen, dass das Thema gut behandelt und beworben wird. Der Vermarkter, der für die Ausrichtung der Veranstaltung verantwortlich ist, gewinnt viel Zeit und spart Ressourcen. Wie wird das erreicht?

Die Generierung von Vertriebskontakten erfordert eine Kombination aus Marketing und Technologie. Das bedeutet in der Regel, dass Sie mehrere verschiedene Tools verwenden müssen. Das wiederum führt dazu, dass die Kosten für die Akquise eines Leads mit dem Aufwand Ihres Teams steigen.

Stellen Sie sich vor, Sie verwenden einen E-Book-Leitfaden als Lead-Magnet. Neben den Marketingaktivitäten müssen Sie ein attraktives E-Book, eine Website (z.B. eine Landing Page) mit einem Formular, in dem Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen können, und eine Lösung für den Benutzer zum Herunterladen der Datei vorbereiten.

Was wäre, wenn es möglich wäre, all dies auf ein einziges Tool zu reduzieren und den gesamten Prozess zu automatisieren? Sehen Sie sich an, wie das im Falle eines Webinars aussieht.

Wie kann man mit Hilfe von Webinaren Leads generieren? Schritt-für-Schritt-Strategie zur Lead-Generierung

Wie kann man die Lead-Generierung mit Webinaren vereinfachen? Lassen Sie uns den Prozess Schritt für Schritt mit ClickMeeting durchgehen:

  1. Die Idee ist entscheidend. Damit ein Lead-Magnet funktioniert und bei der Lead-Generierung nützlich ist, muss er aus der Sicht Ihrer potenziellen Kunden natürlich attraktiv sein. Überlegen Sie sich also das Thema des Webinars, sein Format, den passenden Redner (vielleicht ist es eine gute Idee, einen anerkannten Experten Ihrer Branche einzuladen?), aber auch den Zeitpunkt und die Dauer der Veranstaltung. In unserem Bericht finden Sie einige bewährte Vorschläge.

  2. Wählen Sie die Art der Veranstaltung. Jetzt ist es an der Zeit, sich für Ihre Webinar- und Online-Meeting-Plattform zu entscheiden. Der erste Schritt besteht darin, Ihr Webinar einzurichten. ClickMeeting bietet drei Arten von Webinaren: ein Live-Webinar, bei dem Sie sich persönlich mit den Teilnehmern treffen können; ein automatisiertes Webinar, das auf einer von Ihnen erstellten Aufzeichnung basiert und mit zusätzlichen Funktionen erweitert wurde; und ein On-Demand-Webinar, mit dem Ihr Publikum jederzeit auf Ihre Inhalte zugreifen kann. Jeder von ihnen wird sich bei der Lead-Generierung als nützlich erweisen. Darüber hinaus können Sie die Aufzeichnung des Live-Webinars später verwenden, indem Sie sie beispielsweise als Teil eines On-Demand-Webinars platzieren oder in Ihre Website oder Ihren Blog einbetten.

  3. Erstellen Sie eine Veranstaltung. Angenommen, Sie leiten eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und möchten unbedingt neue Kunden gewinnen. Es wäre also eine gute Idee, ein Webinar zum Beispiel zu den neuesten Steueränderungen zu organisieren. Sicherlich werden viele Unternehmer bereit sein, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen, und Sie erhalten nicht nur ihre Kontaktdaten, sondern auch einen Raum, um Ihre Expertise und das Angebot Ihres Unternehmens zu präsentieren.
    Bestimmen Sie den Namen des Raums, seine URL, das Datum der Veranstaltung und die Art des Zugriffs. Sie können auch ein kostenpflichtiges Webinar erstellen, aber diese Art von Format funktioniert nicht immer für die Lead-Generierung.

  4. Richten Sie Ihre Registrierungsseite ein. Es ist Zeit für den wichtigsten Punkt bei der Lead-Generierung: die Konfiguration des Formulars, mit dem Interessenten ihre persönlichen Daten eingeben können. Dies ist oft ein großes Problem, wenn Sie Landing Pages selbst erstellen. Wenn Sie sich entscheiden, Webinare mit ClickMeeting zu organisieren, können Sie dies in wenigen Augenblicken tun, ohne andere Tools einzubeziehen. Behalten Sie die Vorschriften im Auge. Indem Sie auf Ihrer Anmeldeseite Kontrollkästchen einfügen, können Sie den Empfängern die Möglichkeit geben, ihre Zustimmung zu geben. Überlegen Sie, welche Daten obligatorisch und welche freiwillig sein werden. Vergessen Sie jedoch nicht, ein Veranstaltungsreglement oder ein anderes Dokument zu erstellen, das Ihre Teilnehmer über ihre Rechte und die Verarbeitung ihrer persönlichen Daten informiert.

5. Personalisieren Sie den Veranstaltungsraum und andere Seiten. Als letzten Schritt sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Design professionell ist. Mit ClickMeeting können Sie den Webinarraum, die Anmeldeseite, die Registrierungsseite, den Warteraum, die Profilseite und vieles mehr ganz einfach anpassen – und Sie können Ihre eigenen Inhalte hochladen, um sie noch ansprechender zu gestalten.

6. Erstellen Sie eine Veranstaltung und laden Sie Ihre potenziellen Kunden ein! Um Leads zu gewinnen, müssen Sie Ihr Publikum natürlich effektiv erreichen. Zu diesem Zweck können Sie die üblichen digitalen Marketing-Tools einsetzen. Vergessen Sie nicht die Werbung in den sozialen Medien und das Content Marketing. Sie können auch Ihre ClickMeeting-Profilseite als Landing Page verwenden und den Versand von Erinnerungs- und Dankes-E-Mails automatisieren.

Wie Sie sehen, kann die Akquisition von Leads definitiv einfacher sein. Aber genug der Theorie, sehen Sie es in der Praxis! Starten Sie Ihre kostenlose 30-Tage-Testversion von ClickMeeting und testen Sie alle Funktionen der Plattform. Keine Kreditkarteninformationen sind erforderlich!

Testen Sie ClickMeeting kostenlos

Webinar-Automatisierung: noch effizientere Lead-Generierung

Effektive Lead-Generierung steht in direktem Zusammenhang mit Ihren Bemühungen um Marketing-Automatisierung. Mit der richtigen Webinar-Plattform können Sie auch viele Prozesse im Zusammenhang mit Ihren Veranstaltungen automatisieren. So können Sie die Möglichkeiten des Content Marketing besser nutzen, ein größeres Publikum erreichen und effizienter Leads generieren.

Die Automatisierungseinstellungen finden Sie auf einer separaten Registerkarte:

Im Bereich Event-Automatisierung stellen Sie u.a. einen automatischen Event-Stream auf Facebook oder YouTube ein, mit dem Sie ein größeres Publikum erreichen. Sie können auch entscheiden, ob Sie automatisch mit der Aufzeichnung der Veranstaltung beginnen möchten, so dass Sie Material erstellen können, das für Ihre Content-Marketing-Aktivitäten oder bei der Erstellung eines automatisierten Webinars nützlich ist. Bereits in diesem Stadium legen Sie auch die Veröffentlichung der Aufzeichnung auf Ihrem YouTube-Kanal fest.

Kommunikation mit Ihrem Publikum: Ihre Strategie zur Kundengewinnung muss darauf basieren, mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Dies ist auch ein wichtiger Aspekt der Lead-Generierung. Noch bevor Sie ein Ereignis erstellen, können Sie Erinnerungen an das Ereignis automatisieren und Folgeaktionen festlegen. Nach dem Webinar können Sie u.a. die Teilnehmer auf Ihre eigene Website umleiten und automatisch eine Dankesnachricht versenden. Diese kann eine Aufzeichnung des Webinars, ein Teilnahmezertifikat, einen Link zu Ihrer Profilseite und eine Bitte um Feedback enthalten. Sie können auch eine Follow-up-Nachricht an Personen senden, die sich für die Veranstaltung angemeldet, aber nicht teilgenommen haben. An der gleichen Stelle können Sie die Teilnehmer der Veranstaltung zu Ihren nächsten Webinaren einladen

Wie viel kostet es, Leads zu generieren?

Die Kosten für die Gewinnung von Leads hängen von vielen Faktoren ab. Sie hängen weitgehend von der Zielgruppe, den Kommunikationskanälen und den verwendeten Tools ab. Auch die Kosten für die Vorbereitung des „Magneten“ sind wichtig. In dieser Hinsicht können Sie viel Geld sparen, wenn Sie Webinare nutzen – Sie brauchen nicht einmal zusätzliche Ausrüstung, um Ihr Abenteuer mit diesem Format zu beginnen. Alles, was Sie brauchen, ist ein Mikrofon mit integriertem Kopfhörer und eine Webcam in Ihrem Laptop.

Bei der Berechnung der Kosten für die Gewinnung eines Leads sollten Sie jedoch alle dabei anfallenden Kosten berücksichtigen – sowohl die für die Produktion des Materials als auch die für die Werbung. Die CPL, d.h. die Kosten pro Lead, werden ermittelt, indem sie durch die Anzahl der akquirierten Leads geteilt werden. Um den bestmöglichen Überblick zu erhalten, sollten Sie ihn natürlich unabhängig für jeden Akquisitionskanal oder jede Kampagne berechnen.

Ein Beispiel:

Sie laden einen bekannten Steuerrechtsexperten innerhalb Ihrer Zielgruppe zu Ihrem Webinar „Neueste Steueränderungen“ ein. Sie zahlen ihm 1000 EUR für die Moderation der Veranstaltung. Um das Webinar zu bewerben, nutzen Sie die sozialen Medien: Sie geben 500 EUR für gesponserte Beiträge und das gleiche Geld für Werbung in anderen Kanälen aus (um die Dinge einfach zu halten, lassen wir die Fixkosten wie die Gehälter Ihrer Mitarbeiter oder die Abonnements für die notwendigen Tools außen vor).

Schließlich gelingt es Ihnen, durch das Webinar 100 Leads zu gewinnen. Wie hoch sind die Kosten für die Akquise eines Leads? In diesem Fall ist der CPL das Ergebnis von 2000/100 Aktionen, d.h. er beträgt 20 EUR.

Neben den Kosten für die Gewinnung von Leads interessieren Sie natürlich auch die Kosten für die Gewinnung neuer Kunden, die CAC (Customer Acquisition Cost). In diesem Fall müssen Sie viel umfangreichere Ausgaben berücksichtigen – neben den Kosten für die Akquisition von Leads müssen Sie auch andere Marketing- und Vertriebsaktivitäten berücksichtigen, die mit der Kundenakquise zusammenhängen, einschließlich der Kosten für die Durchführung von Kampagnen, den Einsatz von Tools, die Delegation von Aufgaben oder die Unterhaltung von Teams.

Ohne Automatisierung ist es sicherlich nicht möglich, die Ausgaben zu analysieren. ClickMeeting lässt sich problemlos in die Zapier-Plattform integrieren, so dass Sie Ihre Marketingstrategie effektiv verwalten können.

Lead-Generierung vs. Lead-Nurturing

Die Generierung von Leads ist nicht alles. Wie Sie sehen, müssen sie oft auch „aufgewärmt“ werden, d.h. durch die aufeinanderfolgenden Stufen des Verkaufstrichters geführt werden, bis eine Kaufentscheidung getroffen wird. Dieser Prozess wird als Lead Nurturing bezeichnet.

Welche Maßnahmen ergriffen werden, hängt natürlich von der Art des Leads und dem Stadium der Vertriebspipeline ab. Eine zu aggressive Kommunikation, die auf einen schnellen Verkauf in der ersten Phase abzielt, wenn der Lead noch keine Kaufentscheidung getroffen hat oder gar nicht an dem Angebot interessiert ist, schreckt den potenziellen Kunden ab und kann ihn sogar von der Marke ablenken Andererseits können zu konservative Aktionen im Falle von Sales Leads die Konversion behindern. Die vorgeschlagenen Aktivitäten und Formate sind in der von der Agentur Klientboost erstellten Grafik dargestellt:

Webinare sind sowohl für die Lead-Generierung als auch für die Pflege von Leads ideal. Betrachten Sie die Lead-Generierung nicht nur als Anfangspunkt eines Prozesses, sondern als einen vollständigen Zyklus, der auch die Nachbetreuung umfasst. Webinare können in jeder Phase des Trichters erfolgreich eingesetzt werden.

Ganz am Anfang sorgen Sie für Markenbekanntheit und wecken das Interesse potenzieller Kunden an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Ihre Veranstaltungen sollten einen Expertencharakter haben und aus der Sicht von Personen wertvoll sein, die sich für ähnliche Themen interessieren, aber noch nicht zu einer Kaufentscheidung motiviert sind. Wenn Sie ein Webinar erstellen, gelingt es Ihnen bereits in diesem Stadium, einen Marketing-Lead zu akquirieren.

Die Kundenakquise ist oft ein langwieriger Prozess – so stellen Sie vielleicht fest, dass Ihr Lead mehrere Veranstaltungen besuchen, Ihre Websites erkunden, bloggen und Bewertungen über Ihr Unternehmen lesen möchte. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen Content Marketing und Social Media Marketing bieten, erstellen Sie überzeugende Inhalte, und Sie werden sicherlich in der Lage sein, Ihre Leads „aufzuwärmen“. Natürlich benötigen Sie auch hier ein Lead Scoring, damit Sie die Qualität der Leads beurteilen können.

Wenn sich Ihre Leads weiterentwickeln, können Sie auch die Art Ihrer Inhalte ändern. Sobald Sie Ihre potenziellen Kunden kennengelernt und eine tiefere Beziehung zu ihnen aufgebaut haben, ist es eine gute Idee, sie zu einer Produktdemo einzuladen, bei der Sie ihnen genau zeigen können, wie Ihr Produkt funktioniert. Vergessen Sie nicht die Interaktion und den direkten Kontakt.

Wenn aus einem Marketing-Lead ein Vertriebs-Lead wird, ist es an der Zeit, die Vertriebsabteilung einzuschalten. Auch hier bieten sich Webinare an. Unserem Bericht zufolge waren im Jahr 2021 bereits 16 % der Veranstaltungen auf der ClickMeeting-Plattform verkaufsbezogen. Während eines Webinars können Sie eine CTA-Schaltfläche verwenden, die Ihr Publikum zu Ihrer Landing Page mit einer Preisliste führt. Und während der Frage-und-Antwort-Runde beantworten Sie alle Fragen, die Ihr Publikum stellt.

Fertig! Wie Sie sehen, können das Marketing- und das Vertriebsteam Webinare gleichermaßen effektiv nutzen, und geschickt vorbereitete Online-Events füllen den gesamten Verkaufstrichter.

Es ist an der Zeit, an die Arbeit zu gehen! Testen Sie ClickMeeting jetzt kostenlos und sehen Sie, wie Sie mit Webinaren Leads generieren können!

Testen Sie ClickMeeting kostenlos!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Posted by Paweł Łaniewski

Paweł is the Content Expert at ClickMeeting.

Es ist die Zeit, Ihre Events online zu verschieben. Mit Hilfe von ClickMeeting

KOSTENLOS TESTEN
G2Crowd

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.